Zwei Landesvorsitzende beim Fischessen der SPD Sankt Augustin

Die SPD ist die Partei der Arbeit und des Fortschritts auf allen Ebenen. Das machte auch der gemeinsame Besuch der NRW-DGB Chefin Anja Weber sowie des NRWSPD Vorsitzenden Sebastian Hartmann, MdB, beim traditionellen politischen Fischssen der SPD Sankt Augustin deutlich. „Wir müssen den Klimaschutz immer mit der sozialen Frage gemeinsam beantworten“, sagte Weber. „Energiewende darf nicht bedeuten, dass NRW als Industriestandort abgehängt wird“, betonte Hartmann. Beide waren sich einig, dass Ökologie, Ökonomie und Sozialer Fortschritt drei Seiten eines Dreiecks sind und nur im Ausgleich der Interessen die dringend notwendigen großen Schritte gemacht werden können. „Wir werden als Kommunalpolitiker unseren Beitrag dazu leisten Klimaschutz vor Ort konkret und sozial zu gestalten“, betont der Sankt Augustiner SPD-Chef Denis Waldästl. Er machte darüber hinaus deutlich, dass nach 71 Jahren CDU-Landrat im Kreis im September Zeit für einen Wechsel ist für gebührenfreie Bildung in den KiTa, für bezahlbares Wohnen und einen attraktiven ÖPNV. Auch für Sankt Augustin zeigte sich der Parteivorsitzende optimistisch: „Ich bin sicher, dass am 13.09.2020 der neue Bürgermeister von Sankt Augustin Marc Knülle heißt.“